SCHMERZHAFTE MENSTRUATION:

DYSMENORRHÖ UND ÄTHERISCHE ÖLE

Schmerzhafte Menstruation: Dysmenorrhö und ätherische Öle - Teil III


Ätherische Öle gegen Dysmenorrhö - Teil III

Aus der Sicht eines Aromatherapeuten ist die Inhalation und dermale Anwendung ätherischer Öle ein bewährter Weg, um die Symptome (z.B. Schmerzen, Übelkeit) bei Dysmenorrhö zu lindern, aber auch Geisteszustände (z.B. Reizbarkeit, Wut, Depression) zu unterstützen und das Terrain einer Frau (z.B. "Hormonhaushalt") zu stabilisieren, indem das neuroendokrine Netzwerk beeinflusst wird.

Nachfolgend finden Sie ausgewählte ätherische Öle und ihre wichtigsten Eigenschaften in Bezug auf Dysmenorrhö:


Kamille, Deutsch (Matricaria recutita)

Therapeutische Maßnahmen: Analgetisch, entzündungshemmend, krampflösend, emmenagogisch, beruhigend

Indikationen: Schmerzen/Schmerzen/Krampen, PMS, rissige Brustwarzen, postpartale Angst, alle Phasen des Lebens und des Zyklus einer Frau.


Kamille, römisch (Chamaemelum nobile)

Therapeutische Maßnahmen: Analgetisch, entzündungshemmend, krampflösendes Mittel, beruhigend

Indikationen: Krämpfe, Spasmen, Verspannungen, wunde Brüste, PMS, entspannend, beruhigend, beruhigend, beruhigend


Clary Salbei (Salvia sclarea)

Therapeutische Maßnahmen: Antidepressivum, entzündungshemmend, krampflösend, krampflösend, emmenagogisch, Muskel- und Gebärmutterrelaxans.

Indikationen: Schmerzen/Schmerzen, harmonisierend, Krämpfe, Menopause, Reizbarkeit


Zypresse (Cupressus sempervirens)

Therapeutische Maßnahmen:Krampflösend, regenerierend

Indikationen: Beruhigend, übermäßiger Blutfluss, Krämpfe, Kontraktion (wenn man sich überfordert fühlt), endokriner Modulator


Fenchel, süß (Foeniculum vulgare var. dulce)

Therapeutische Maßnahmen:Krampflösend, krampflösend, emmenagogisch, galaktisch

Indikationen: Ausgleich zu Hormonen, PMS, Dysmenorrhö, Amenorrhö, Mangel an oder verminderter Sexualtrieb, Mangel an oder verminderter Milchfluss bei stillenden Frauen, Krämpfe, Wechseljahre, Perimenopause


Geranium (Pelargonium graveolens)

Therapeutische Maßnahmen:Schmerzmittel, Antidepressivum, entzündungshemmend, anxiolytisch, emmenagogisch

Indikationen: Ausgleichend, entspannend, PMS, adrenales Kortex-Stimulans, das die HPA-Achse beeinflusst.


Lavendel (Lavandula angustifolia)

Therapeutische Maßnahmen:Analgetisch, entzündungshemmend, krampflösend, nervös, beruhigend

Indikationen: Ausgleichend, beruhigend, krampfhaft, PMS, beruhigend


Pfefferminze (Mentha x piperita)

Therapeutische Maßnahmen: Analgetisch, antiemetisch, krampflösend, stimulierend

Indikationen: Schmerzen/Schmerzen, Krämpfe, Steifheit, Schwellungen, belebende Wirkung


Rose Otto (Rosa x damascena)

Therapeutische Maßnahmen: Antidepressivum, krampflösend, emmenagogisch, beruhigend

Indikationen: Hormonregulator, Gebärmuttertonikum, regulierend


Fichte, Schwarz (Picea mariana)

Therapeutische Maßnahmen: Immunstimulierend, nervenstärkend

Indikationen: Nebennierenerschöpfung, unterstützt die HPA-Achse, emotionale Erschöpfung


Süßer Majoran (Origanum marjorana)

Therapeutische Maßnahmen: Analgetisches, krampflösendes, nervöses Beruhigungsmittel,

Indikationen: Stress, Beruhigung, Krämpfe, Nervensystem-Tonikum


Ylang Ylang Komplett (Canaga odorata)

Therapeutische Maßnahmen:Antidepressivum, krampflösend, nervös

Entspannend, harmonisierend, PMS, Spannungsabbau


Wenn man die Theorie in die Tat umsetzt, ist es notwendig, sich der gesamten Konstitution und dem Lebensstil des Einzelnen zu nähern. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für einen aromatischen Plan, der sich nicht nur auf die Linderung von Schmerzen konzentriert, sondern auch das Gleichgewicht im Körper und Geist fördert, indem er mit ätherischen Ölen arbeitet und auf die Bedürfnisse der Ernährung eingeht.


Ylang Ylang Komplett (Canaga odorata)

Therapeutische Maßnahmen:Antidepressivum, krampflösend, nervös

Entspannend, harmonisierend, PMS, Spannungsabbau


Wenn man die Theorie in die Tat umsetzt, ist es notwendig, sich der gesamten Konstitution und dem Lebensstil des Einzelnen zu nähern. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für einen aromatischen Plan, der sich nicht nur auf die Linderung von Schmerzen konzentriert, sondern auch das Gleichgewicht im Körper und Geist fördert, indem er mit ätherischen Ölen arbeitet und auf die Bedürfnisse der Ernährung eingeht.

Ätherische Ölmischung zur Inhalation:

Zweck: Die Unterstützung bei der Beruhigung des Geistes und der Stimulation der HPA-Achse hat direkte Auswirkungen auf die Körperprozesse.

Basis: Reine ätherische Öle, die einem Inhalator zugesetzt werden, diffundieren oder bei der direkten Palminhalation verwendet werden.

Ätherische Öle: Kombinieren Sie die folgenden Öle in einer 5ml Glasflasche mit einem Öffnungsreduzierer und einem Schraubverschluss: Schwarze Fichte (10 Tropfen), Zypresse (10 Tropfen), Fenchel (5 Tropfen), Geranie (5 Tropfen) & Ylang Ylang (5 Tropfen).

Gebrauchsanweisung: Mit einem aromatischen Inhalator die Mischung 3 bis 5 Minuten lang, 2 bis 3 Mal pro Tag zu Beginn der PMS-Symptome, einatmen. Verwenden Sie weiterhin den Inhalator thorugh menses. Dann beenden Sie die Anwendung bis zum Beginn Ihres nächsten Zyklus.

Aromatisches Körperöl:

Zweck: Feste und ätherische Öle zur Unterstützung der Schmerzbehandlung, zur Beruhigung des Geistes und zur Förderung des Gleichgewichts entlang der HPA-Achse.

Basis: 2 Unzen von insgesamt Arnika infundiertem Jojobaöl und Tamanuöl.

Ätherische Öle: Kombinieren Sie die folgenden ätherischen Öle in einer 2-Unzen-Glasflasche mit Pumpdeckel: Römische Kamille (4 Tropfen), Muskatellersalbei (12 Tropfen), Lavendel (30 Tropfen), Rose (5 Tropfen) & Süßer Majoran (12 Tropfen). Dann geben Sie jeweils 1 Unze Arnika- und Tamanu-Öl in die Flasche und sichern Sie den Deckel.

Gebrauchsanweisung: 2x täglich für 3 Tage vor der Menstruation auf den Bauch auftragen. Um Schmerzen während der Menstruation zu lindern, massieren Sie das Aromaöl nach Bedarf in die Schmerzstellen. Unterbrechen Sie die Anwendung, nachdem die Schmerzen gemildert sind, in der Regel am dritten oder vierten Tag der Menstruation. Beginnen Sie im nächsten Monat mit dem gleichen Protokoll und setzen Sie es für 3 Monate fort.


Zusätzliche zu berücksichtigende Maßnahmen:

Nehmen Sie eine pflanzliche Ernährung mit dem Schwerpunkt auf einer ausreichenden Ballaststoffzufuhr ein, um den Prozess zu unterstützen und überschüssiges Östrogen aus dem Körper zu ziehen.

Lieben Sie Ihre Leber - essen Sie Bitterstoffe (z.B. Rucola, Brokkolirabe, Rosenkohl, Löwenzahngrün, Radicchio, Grünkohl, Grapefruit und Preiselbeeren), um bei der Gallenproduktion und -verdauung zu helfen, da die Leber stark an der Verstoffwechslung der Hormone und der Bildung von Cholesterin, dem Rückgrat der Hormone, beteiligt ist.

Erhöhen Sie den Magnesiumgehalt von Lebensmitteln (z.B. Bananen, Rüben, Brokkoli, Erbsen, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Sesamsamen), um die glatten Muskeln zu entspannen, die Zellatmung und die Enzymproduktion zu optimieren und den beeinträchtigten Stuhlgang zu bekämpfen.

Erhöhen Sie die Omega 3' EFAs (z.B. Kürbiskerne, Walnüsse, Leinsamen), um bei Entzündungen zu helfen und die Wirkung von Prostaglandinen zu reduzieren.

Indem sie ein einfaches Protokoll wie das oben genannte in das tägliche Leben integriert, befähigt sich eine Frau, die Kontrolle über ihren Körper zu übernehmen, ihre Symptome zu kontrollieren und Harmonie in den Tanz zwischen Östrogen und Prostaglandinen zu bringen.

Vielleicht bringt uns dieses aufkeimende Feld der wissenschaftlichen Forschung zur Aromatherapie seltsamerweise wieder in Kontakt mit den Gerüchen, unseren Sinnen und letztendlich mit uns selbst.



Liste der Referenzen / Literaturnachweise: Siehe Teil 1


Übersetzt von: New York Institute of Aromatic Studies